So wie sich Märchenfiguren in aller Regel in ein stereotypes Gut-Böse-Schema fügen, lassen sich auch die wichtigsten Personen im „Marmorbild“ zwei Polen zuordnen, die vielleicht passender mit „Licht-Dunkel“ bezeichnet werden. Sein sprechender Name leitet sich vom lateinischen Verb ‚florere‘, übersetzt ‚blühen‘, ab. Da gesellte sich, auf zierlichem Zelter desselben Weges ziehend, ein anderer Reiter in bunter Tracht, eine goldene Kette um den Hals und ein samtnes Barett mit Federn über den dunkelbraunen Locken, freundlich grüßend zu ihm. Dieser Band erleichtert Ihnen die Lektüre der Novelle Das Marmorbild von Joseph von Eichendorff und vertieft Ihr Textverständnis.Er ermöglicht eine optimale Vorbereitung auf Unterricht und auf Klausuren.. Der Band enthält: Gliederung Motive der Romanik Interpretation einer Textstelle aus Joseph Freiherr von Eichendorfs „Das Marmorbild“ Florios Traum und anschließende Nachtwanderung mit Treffen des als Geliebte geglaubtes Marmorbild 2.2.1 Florios Traum von dem blumenbekränzte­n Mädchen (Z. 1-11) 2.2.2 Verlassen des Hauses (Z. Zum einen steht es in Zusammenhang mit Florios Kindheitserinnerungen: „wenn der Frühling wie ein zauberischer Spielmann durch unsern Garten ging“ (S. 4) – „mit der Gegend seiner Heimat, dem Garten und jedem heimischen Platz“ (S. 11) – „in dem einsamen Lusthause unseres Gartens“ (S. 49). Das Marmorbild wurde auch psychoanalytisch gedeutet: Florio steht demnach für das Ich, das einerseits vom unbewussten, triebhaften Es (Venus, Donati), andererseits vom normativen Über-Ich (Fortunato, Bianka) beeinflusst wird. Florio ist hier als Stellvertreter aller Romantiker anzusehen, der an dieser Stelle einen der Hauptgedanken in Worte fasst. Impulse für die Novelle erhält Eichendorff aus dem Gedicht „teuflische Frau“ von Eberhard Werner Happel aus dem Verfassungsjahr 1687. 22-40) hat Florio mehr Mut gefasst und seine Beweggründe werden deutlich: „Ich habe jetzt […] das Reisen erwählt, und befinde mich wie aus einem Gefängnis erlöst, alle alten Wünsche und Freuden sind nun aus einmal in Freiheit gesetzt“ (Z. Kurs: BGY18 (DE1/DE2) Das Marmorbild – 4) Mittelalter vs. Antike Das Marmorbild – 4) Mittelalter vs. Antike Arbeitsauftrag 1) Ordnen Sie die Figuren des Textes als Vertreter des Christentums (Mittelalter) bzw. Das Marmorbild Der Text ist zuerst1818 imFrauentaschenbuch für das Jahr 1819 ; herausgegebenvon Friedrich de la Motte Fouqué, erschienen. Die buntgefiederten Bälle flatterten wie Schmetterlinge, glänzende Bogen hin und her beschreibend, durch die blaue Luft, während die unten im Grünen auf und nieder schwebenden Mädchenbilder den lieblichsten Anblick gewährten. Das Marmorbild – eine Novelle Das Marmorbild wird in einem Zusatz zum Titel als Novelle bezeichnet. Das Marmorbild ist eine schöne kleine Liebesgeschichte. Auf dem Lande in der Stille aufgewachsen, wie lange habe ich da die fernen blauen Berge sehnsüchtig betrachtet, wenn der Frühling wie ein zauberischer Spielmann durch unsern Garten ging und von der wunderschönen Ferne verlockend sang und von großer, unermeßlicher Lust.» Der Fremde war über die letzten Worte in tiefe Gedanken versunken. Er möchte gerne ein guter Sänger werden, ist im Moment jedoch mit seiner Leistung noch nicht so sehr zufrieden. Zunächst werden in aller Kürze grundlegende Informatio-nen (Biografie und Entstehungsgeschichte) vermittelt. Die Natur gewinnt zwar enorm an Wichtigkeit in der Romantik, doch ist sie auch Herberge vieler mythischer Gestalten und somit ein Gefahrenpotential. Der Frühling ist die beliebteste Jahreszeit der Romantiker, da in ihr alles Leben wider erwacht und die Natur zu neuer Kraft aufblüht. 2. Siglenverzeichnis 8. ‎Königs Erläuterung zu Joseph von Eichendorff: Das Marmorbild- Textanalyse und Interpretation mit ausführlicher Inhaltsangabe und Abituraufgaben. Es lockt ihn die wunderschöne weite Ferne, die grosse und unermessliche Lust. Interpretation. Geht man von der Definition aus, mit der Johann Eichendorff, Joseph von - Das Marmorbild (Inhaltsangabe Charakteristik Fortunato) - Referat : Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff wurde am 10. Die Natur wird als Gefäß der Poesie gesehen, als Abbild des Göttlichen auf Erden. Das Miidchen Bianka gibt sich ihm zu er-kennen als die Verkdrperung der keuschen Liebe, mitunter selbst als ein Über die einfache Kommunikation hinaus haben die verschiedenen im Text enthaltenen Lieder grundlegende Funktionen. In einem Band bieten dir die neuen Königs Erläuterungen alles, was du zur Vorbereitung auf Referat, Klausur, Abitur oder Matura benötigst. Di ausgelassene und harmonische Stimmung des Abends wird an dieser Stelle vor allem durch den Ausdruck „fröhlichschwärmend“ verdeutlicht. Diese Kunstlandschaft nun deutet hier darauf hin, dass es sich beim Venusgarten gerade nicht um einen paradiesischen locus amoenus, sondern um ein trügerisches Paradies handelt. Venus 1.2. 1-11) 2.2.2 Verlassen des Hauses (Z. Er meint, Florio wittert wohl die Gefahren, doch es f… In viel… KapitelEs war ein schöner Sommerabend, als Florio, ein junger Edelmann, langsam auf die Tore von Lucca zuritt, sich erfreuend an dem feinen Dufte, der über der wunderschönen Landschaft und den Türmen und Dächern der Stadt vor ihm zitterte, sowie an den bunten Zügen zierlicher Damen und Herren, welche sich zu beiden Seiten der Straße unter den hohen Kastanienalleen fröhlich schwärmend ergingen. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass Florio als ein typischer Vertreter der Romantik angesehen werden kann. Auch folgt die Handlung einer Linie und ist streng auf einen Konflikt mit Wandlung hin ausgerichtet: Vom Zauber der Venus kann sich der Protagonist Florio mit Hilfe seines Freundes Fortunato befreien und auf den rechten Weg zurückfinden. Ebendiese Eigenschaft zeichnet einen Romantiker aus und verdeutlicht dessen Sehnsucht nach Entfaltung und Freiheit. Die Abschnitte zwei und drei beginnen nämlich am Morgen und enden einmal am Abend und einmal mit einem gerade flüchtig dämmernden Morgen. Zum Wiederholungsstil in Joseph von Eichendorffs Das Marmorbild. In dem Buch „Das Marmorbild“ erweitert der Autor die Handlung der Geschichte, indem er Lieder als Kommunikationsmittel zwischen Charakteren einsetzt. Einerseits wird die Rolle Gottes, bzw. Die hier aufgezeigte Freude an der Natur ist prägender Bestandteil der Romantik. Eine … Dieses Buch erleichtert Ihnen die Lektüre der Novelle und vertieft Ihr Textverständnis. In dieser Literaturepoche der Romantik macht der der Protagonist Erfahrungen im Bereich der Gefühlsbewegung und der Verwirrung. widerstrahlte.“32 – so erlebt es Florio. Dieser Band erleichtert Ihnen die Lektüre der Novelle Das Marmorbild von Joseph von Eichendorff und vertieft Ihr Textverständnis.Er ermöglicht eine optimale Vorbereitung auf Unterricht und auf Klausuren.. Der Band enthält: So wie der Fremde hier den Zauber der Liebesgöttin anspricht, kommen immer mehr Sagen über ebensolche Fabelwesen auf, die sich des Verstandes ihrer Opfer bemächtigen. Hier wird nochmal klar, dass Florio, nicht nur charakterlich, sondern auch durch seinen Stand als Edelmann die perfekten Voraussetzungen für einen Romantiker mitbringt. 42-44). Die Gesellschaft war ihrer Empfindung nach gespalten in eine Welt von Zahlen und Figuren (Novalis) und in die Welt der Gefühle und des Wunderbaren. Die Bäume standen hell angeglüht, unzählige Lerchen sangen schwirrend in der klaren Luft. Motive des Venusreichs 3. M 12 „Das Marmorbild“ – Stoff für ein „Frauentaschenbuch“ / Untersuchen und Relektieren der Produktions- und Rezeptionssituation von Literatur um 1819 anhand der Veröffentlichung der Novelle Eichendorffs (EA/UG) 11./12. Diese typische Abendstimmung zeigt sich zudem nicht nur bei Florio: „[…] zierliche Damen und Herren, welche sich zu beiden Seiten der Straße unter den hohen Kastanienalleen fröhlichschwärmend ergingen“ (Z. In Joseph von Eichendorffs 1818 veröffentlichter Novelle »Das Marmorbild« durchlebt der Protagonist die für die Literaturepoche der Romantik typische heftige Gefühlsbewegung und Verwirrung: Der junge Edelmann und Dichter Florio vermag nicht zwischen der Realität und seinen sehnsuchtsvollen Träumen zu unterscheiden. Das Marmorbild. einförmig in der großen Einsamkeit“35 wird gleich die Assoziation einer kreisförmigen Bewegungsrichtung mitgeliefert, die das aufsteigende und wieder zu seinem Ursprung zurückfallende Wasser einer Springbrunnenfontäne verfolgt – eine Bewegung also, die immer wieder auf sich selbst zurückverweist und für Selbstbezogenheit und Eintönigkeit steht. Interpretationshilfe, die auch eine Schlüsselstelle ausführlicher interpretiert (nämlich Donatis Besuch bei Florio, Fortunatos Besuch bei Florio und Florios Kirchgang). Claassen, Düsseldorf 2. Die edle Kleidung des Fremden unterstreicht, dass es sich bei der Stadt Lucca um ein kulturelles Zentrum handelt und von Florio wahrscheinlich genau aus diesem Grund angestrebt wird. Inhaltsverzeichnis: Einführung; Darstellung. Stark, München 2019. In dieser Literaturepoche der Romantik macht der der Protagonist Erfahrungen im Bereich der Gefühlsbewegung und der Verwirrung. 13-14). Nur diese beiden Rahmenkapitel werden von einer einzigen Tageszeit dominiert, alle anderen sind zwar einem in sich abgeschlossenen polaren Tagesrhythmus unterworfen, messen aber in feinen Abstufungen dem Morgen immer mehr Gewicht bei und organisieren so dessen letztendlichen Sieg. It is situated in Italy, in the summer heat, under palm trees, amidst a vegetation of luxurious flowers and springtime perfumes. In diesem Moment begegnet er auch seiner späteren großen Liebe: „Durch ein Versehen ihrer Gegnerin nahm ihr Federball eine falsche Richtung und flatterte gerade vor Florio nieder. Florios Verzauberung durch die lebendig werdende Venusstatue und die Gefahr, in die er durch ihren Bann gerät, kann als die unerhörte Begebenheit gelten, die die Grundlage dieser Novelle darstellt. Im Zentrum der Novelle steht als der moralische Konflikt des Protagonisten, der zwischen „heidnischem“ Eros und christlicher Moral in Verzweiflung gerät. 3.1. «Ich habe eigentlich gar keine Geschäfte», antwortete Florio ein wenig schüchtern. 41) verdeutlichen aufs Neue den Charakter der Stadt. Der Protagonist Florio steht zwischen zwei Männern, die die Gegensätze von Gut und Böse symbolisieren, außerdem gibt es noch zwei weibliche Personen, zwischen denen Florio sich entscheiden muss. Der stets beklagte Verlust an der Schönheit der Natur ist mit der Beschreibung der Stadt und ihrer Bewohner ausgeräumt und macht somit Platz für den Lebensstil der Romantik. Sie erscheint ihm „ .wie eine Wunderblume, aus der Frühlingsdämmerung und träumerischen Stille seiner frühesten Jugend heraufgewachsen“,13 als „blühende Gestalt“, deren Gewand „wie vom Blütenschnee gewoben“14 anmutet. 11-25) 2.2.3 Florios Gesang (Z. 1805 nahmen beide ein Jura-Studium in Halle auf, welches sie 1807 in Heidelberg fortführten. „Daß Interpretation. 1-2). „Das Marmorbild“ stammt von dem deutschen Schriftsteller Joseph von Eichendorff. Geht man von der Definition aus, mit der Johann des Heidentums (Antike) zu, indem Sie sie in das Schaubild eintragen und Ihre Zuordnung begründen. Doch vorab einige Bemerkungen zur Allegorie, die als großes Formprinzip in die gesamte Novelle hineingelesen werden kann. der Tod der Mutter 1822 vollständig aufgegeben werden. Hier wirken sehr stark Kontraste, die der Novelle Struktur geben. Ab 1801 geriet das Gut immer mehr in wirtschaftliche Schieflage und musste mit dem Tod des Vaters 1818 bzw. Das Fernweh welches Florio antreibt, ist auch ein Teil romantischer Schöpferkraft. Interpretationen Deutsch – Eichendorff: Das Marmorbild. Der Band enthält: Informationen zu Eichendorffs Leben und zur Entstehung dieser Novelle; eine ausführliche Inhaltsangabe Weiterhin auf einem heitergrünen Plane vergnügten sich mehrere Mädchen mit Ballspielen. Wer Das Marmorbild zum ersten Male liest, wird sich des Eindrucks nicht erwehren k6nnen, da3 die anziehende Zentralgestalt des Florio nicht irgendein beliebiger Edelmann ist, sondern iiberhaupt der Typus des Ei-chendorffschen Menschen. Analyse und Interpretation literarischer Texte in Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit, Präsentationen/Referate, strukturierter Kurzvortrag, Entwicklung von eigenen Deutungen. Kapitel vier beginnt am späten Nachmittag und endet mit einem schon breiter entfalteten Morgen, bis das Schlusskapitel endlich ganz im Licht eines Sonnenaufgangs gestaltet wird. Das hier vorliegende erste Kapitel ist jedoch noch in dem harmonischen Abend angesiedelt: „einen weiten, grünen Platz […], auf dem sich fröhlichschallendes Reich von Musik, bunten Zelten, Reitern und Spazierengehenden in den letzten Abendgluten schimmernd hin und her bewegte“ (Z. 45 ff.). In der Stadt entpuppt sich dieser dann als der Sänger Fortunato, einem großen Vorbild vom ihm. Er hob ihn auf und überreichte ihn der nacheilenden Bekränzten. entspricht, die der Novelle zugrunde liegt.45 Besonders aber hält er es für ein „Meisterstück kompositorischer Technik, ( .) In Vorbereitung auf das Schlusskapitel wird noch einmal ein Tag und eine Nacht gerafft,43 so dass der letzte Abschnitt schließlich ganz vom Morgen bestimmt werden kann. Wie auch in dieser Novelle wird er mit anregender Harmonie und Ruhe assoziiert. Dennoch muss gesagt werden, dass diese Selbstverwirklichung durch das Leben als frei schaffender Künstler meist den reichen Bürgern vorbehalten war, da diese auch ohne sonderlich ertragreiche Arbeit in Brot waren. 2-3). Auch der Palastgarten ist ein „stille[r] Garten“, dessen Herrin „unbeweglich still [saß], als lauschte sie“ oder Florio „stillschweigend und wehmütig wie mit schwer verhaltenen Tränen“24 anblickt. Gliederung Motive der Romanik Interpretation einer Textstelle aus Joseph Freiherr von Eichendorfs „Das Marmorbild“ Florios Traum und anschließende Nachtwanderung mit Treffen des als Geliebte geglaubtes Marmorbild 2.2.1 Florios Traum von dem blumenbekränzte­n Mädchen (Z. An dieser Stelle wird deutlich, dass es sich bei der Romantik und deren Vertretern um kultivierte und meist wohlhabende Menschen handelt. Besonderen Ausdruck nach Einheit, Heilung und Sehnsucht fand die romantische Bewegung in der blauen Blume. Claassen, Düsseldorf 2. 33-35). Noch deutlicher sind in Florios Lied am Ende die Aspekte des Morgens vereint: War vor allem der Mittag von Schwüle erstickt, so kennzeichnen den Morgen Klarheit und Kühle. Eichendorff war ein bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik. «Welches Geschäft führt Euch nach Lucca?» fragte endlich der Fremde. Er schloß das Fenster fast erschrocken und warf sich auf sein Ruhebett hin, wo er wie ein Fieberkranker in die wunderlichsten Träume versank.“55. Die Venus als Vegetationsgöttin hat für den träumenden Florio oft mehr Pflanzenhaftes als eigentlich Menschliches. Dass die Venus immer wieder als Teil des Pflanzenreiches erscheint, heißt, sie ist im Ursprung verwurzelt, gebunden und unfrei und es kennzeichnet sie als unerlöste, der Vergangenheit angehörende Heidengöttin. Der Sänger Fortunato, der „Glückbringende“, steht Florio zur Seite und wäre auf der Licht-Seite Donatis Pendant. Auch die Beschreibung Florios als „ein junger Edelmann“ formt das typische Bild eines Romantikers. An dieser Stelle lässt sich der Drang der Romantiker nach Freiheit erkennen. In poetischen Sprachbildern zeigt das Werk die Verwirrung des Jünglings Florio: Bei seiner ersten Reise in die Freiheit lässt er sich von der heidnischen Liebesgöttin in den Bann ziehen. 1-5) wird deutlich, dass es sich um ein Werk der Romantik handelt: „Es war ein schöner Sommerabend, als Florio, ein junger Edelmann, langsam auf die Tore von Lucca zuritt“ (Z.